Die WEISSER RING Stiftung

Die WEISSER RING Stiftung wurde im Jahr 2012 als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Düsseldorf gegründet.

Eine kontinuierliche, dauerhafte Vermögensbindung, bei der nur die Kapitalerträge des verwalteten Stiftungsvermögens verwendet werden, ermöglicht es, Hilfen für Opfer von Straftaten, Kriminalprävention und Forschungsprojekte langfristig und nachhaltig zu fördern. Dadurch ist die WEISSER RING Stiftung die ideale Ergänzung zum WEISSER RING e. V., der seit 40 Jahren mit unbürokratischer, schneller und direkter Hilfe den Opfern von Kriminalität im Einzelfall zur Seite steht.

Zweck der Stiftung

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Die WEISSER RING Stiftung fördert

  • die Hilfe für Opfer von Straftaten,
  • die Kriminalprävention,
  • die Forschung, insbesondere auf dem Gebiet der Kriminologie und Viktimologie,
  • bürgerliches Engagement zugunsten gemeinnütziger Zwecke, insbesondere in Form der Aus- und Weiterbildung von Kriminalitätsopferbetreuern.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

  • direkte Zuwendungen und Hilfsmaßnahmen für Kriminalitätsopfer, beispielsweise in Form der Unterstützung von Opferfonds oder der Beratung bei und der Begleitung von Täter-Opfer-Ausgleichen und allgemeinen Ausgleichsverhandlungen,
  • die Förderung der Erforschung der Situation von Kriminalitätsopfern und die Entwicklung und Erprobung von Methoden, Praktiken und wissenschaftlichen Ansätzen zur besseren Bewältigung von Opfersituationen, beispielsweise durch die Vergabe von Stipendien oder der Einrichtung eines Stiftungslehrstuhls,
  • das Angebot der Ausbildung von Opferhelfern und Lotsen in speziellen Programmen, beispielsweise Schulungen in Opferrechten, in Netzwerkarbeit oder in deliktbezogenen Folgen.